Montag, 16 Oktober 2017 09:18

Stehr Maschinen …um den Wert zu erhalten

eingestellt von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Zustand von Schotterstraßen hängt nicht nur von der Beanspruchung, sondern vielmehr sehr oft von der Pflegeintensität ab. Dazu gehört eine gut profilierte Oberfläche um das Oberflächenwasser ohne Schaden schnell abzuleiten. Unterlassene Pflege kann zu teuren Sanierungen führen. Die Fa. Stehr aus dem Hessischen Schwalmtal, Inhaber von über 70 Patenten, nahm sich diesem Problem an und entwickele ein System, das nach kurzer Markteinführung ein Verkaufsrenner wurde. Auch hier zeigte sich wieder einmal, wie schon öfters, dass man bei Stehr akribisch an eine Sache herangeht um eine Lösung für ein bekanntes Problem zu schaffen.

So leiden Sand-Wasser-gebundene Schotterwege,  nicht nur durch Überfahrten (auch ohne schwere Lasten), sondern auch durch das Zuwachsen von Mittelstreifen und Banketten. Diese Vegetationsstreifen müssen laufend entfernt werden, damit das Wasser ungehindert abgeleitet werden kann. Wird eine laufende Erhaltung unterlassen, kann das teure Folgekosten nach sich ziehen. Wenn die Wasserableitung einer Schotterstraße nicht mehr funktioniert, weil Spurrillen das Wasser bei Starkregen entlang des Weges leiten und dadurch der Schotter weggespült wird, müssen Schotterstraßen oft teuer saniert werden. Da das Wegenetz ganzjährig mit sämtlichen Arten von Fahrzeugen, Fahrrädern usw. befahrbar sein soll, ist es wichtig, durch minimale Kosten eine regelmäßige Instandhaltung zu gewährleisten. Dazu gehört, dass das  Regenwasser abgeleitet wird, denn die Lebensdauer einer Schotterstraße hängt von der Funktionstüchtigkeit der Wasserableitung ab ab. Der Straßenkörper muss austrocknen können (Licht und Luft durch das Kronendach sowie die Wasserableitung entlang der Straße).
Wenn dieses nicht gewährleistet ist, ergeben sich schwere Schäden an der Straßenbefestigung.  Diese Arbeiten können mit dem Stehr System- Anbaugrader SUG 35 und Plattenverdichter SBV kostengünstig und somit öfters  durchgeführt werden. Durch die Seitenverstellung kann ein Graben nachgezogen- sowie das Bankett auf der Talseite hinausgeschnitten werden. Da meistens genug Schotter vorhanden ist wird dieser an der Oberfläche aufgerissen, gemischt und ein neues Straßenprofiel erstellt. Einseitige Neigung zum oder vom Hang, ein Dachprofiel bei einer Überfahrt sind durch die universelle Verstellmöglichkeiten mit dem patentierten Knickschild möglich. Auch ist die Erstellung eines seitlichen Längsgraben ist möglich.

Optimale Wasserführung in einen Spitzgraben


Durch öfters durchgeführte optische Kontrollen und laufende Instandhaltung können  die Erhaltungskosten für die Schotterstraßen niedrig gehalten und auf eine teure komplett  Sanierung verzichtet werden.  Kosten hierfür werden mit circa 0,5 bis 2,- € / lfm  veranschlagt.

Gelesen 1045 mal
Alexander Boppert

Fachinformatiker / (Senior) Social Media Manager / Mediengestalter Digital & Print / Videoproduktion / Luftaufnahmen / Fotografie

BIGtheme.net Joomla 3.3 Templates